Jungen

MJA 2017

Die Jugend Spiel Gemeinschaft Havixbeck/Roxel meldet in der Saison 2018/19  ein männliches A und B-Jugend Team.

Die männliche C, D und E Jugend Teams gehen auf Wunsch des BSV Roxel wieder unter der Flagge ihrer Stammvereine auf Punktejagt im Handballkreis Münster.

Havixbeck kann mangels Masse diese Saison kein eigenes C, D und E Team melden. Die „übrig“ gebliebenen Spieler haben sich nun auf unterschiedlichste Vereine verteilt.


09/2018

Bei den Kids und Minis trainieren Jungen und Mädchen zusammen.

Die Minis spielen jeden Monat ein Turnier.

Der Trainingsplan unterliegt ständiger Aktualisierung.


mJA: gewinnt 28:27 gegen SuS Neuenkirchen

Die A-Jugend der JSG Havixbeck/Roxel traf Sonntag Abend in Roxel auf den Tabellennachbarn SuS Neuenkirchen. In einer Partie auf Augenhöhe konnten sich die Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit auf zwei Tore absetzen. Bis zur Pause gelang es aber nicht, den körperlich starken und spielerisch überzeugenden Gegner weiter zu distanzieren. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich, ging die MJA mit zwei Toren Vorsprung in die Halbzeit (14:12). Bis dahin hatte Liam Bartlett, der in dieser Saison als Gastspieler aus Senden das Team verstärkt, ein gelungenes Debüt gefeiert und nicht nur durch wichtige Treffer Akzente setzen können.

Auch nach Wiederanpfiff blieb das Spiel zunächst ausgeglichen. Erst durch jeweils zwei Tore von Jannis Stephan und Kjell Decarrois gelang es in einem 4:2 Zwischenspurt auf 23:19 davon zu ziehen. Nach 45 Minuten schien damit eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Dann geriet die Mannschaft aber durch einen Wechselfehler und durch eine weitere Zwei-Minuten-Strafe in Unterzahl. Neuenkirchen ergriff die Chance und konnte binnen Minuten ausgleichen (23:23). Trotz des Team-Timeouts gingen die Gäste kurz vor Schluss sogar zum ersten Mal in Führung (26:27). Am Ende der dramatischen Begegnung war es einmal mehr Veit Menke, der mit seinem siebten Treffer drei Sekunden vor Schluss den knappen 28:27-Erfolg für seine Farben sicherte.

Tore: Menke (7), Bartlett und Decarrois (je 5), Stephan (4), Fabian Steinbrügge (3), Dominik Steinbrügge (3/1), Kleinwechter (1). >WN