Verein

SV SW Havixbeck LogoSeit über 40 Jahren wird bei Schwarz-Weiß Havixbeck Handball gespielt. Los ging es mit einer Männer- und zwei Jungenmannschaften. Einen Boom löste der Bau der Zweifachsporthalle aus. Durch den regen Zuspruch im männlichen und weiblichen Bereich wuchsen die Handballer zur zweitgrößten Abteilung des Sportvereins.

Dass qualitativ hervorragende Arbeit geleistet wurde, zeigte sich schon in der Saison 1985/86 an den Erfolgen: Nicht weniger als sechs der damals zwölf Mannschaften wurden Meister in ihrer Spielklasse.

Viele weitere Siege und Aufstiege wurden gefeiert, aber auch Niederlagen und Abstiege mussten verarbeitet werden. Mit der Einweihung der Baumberg-Sporthalle im Jahr 1996 verbesserten sich die Rahmenbedingungen für den Handballsport in Havixbeck nochmals. Über den Handballkreis Münster hinaus sorgten die Schwarz-Weißen jetzt für Furore. Sowohl die erste Frauen- als auch die erste Männermannschaft stiegen in die Bezirks- und später sogar in die Landesliga auf. Der sportliche Höhepunkte folgte zur Jahrtausendwende: Fünf Herren- und zwei Damenteams wurden gemeldet. Die Frauen wirbelten in der Spitzengruppe der Landesliga und die Herren in der Verbandsliga. Diese Erfolge beflügelten auch den Nachwuchs. Einige Mannschaften schafften den Sprung in die Bezirksliga.

Möglich ist die erfolgreiche Arbeit nur durch die Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer, die viele Stunden ihrer Freizeit für ihr Hobby als Trainer, Übungsleiter, Schiedsrichter, Zeitnehmer oder Helfer im Hintergrund aufbringen.

aufbau-hav_rox-2017Das Bild zeigt ein Model, wie sich die Mannschaften von Havixbeck & Roxel aktuell zusammensetzen.


Gute Teamleistung beschert SWH 3 zwei Punkte

Nachdem man am letzten Spieltag einen möglichen Sieg verschenkte, wollte die Drittvertretung von SWH diesen Fauxpas wieder ausgleichen. Beim Tabellenzweiten SC Westfalia Kinderhaus 3 hingen die Trauben zwar hoch, aber durch eine konzentrierte Leistung konnte man sich mit 24:21 durchsetzen. Nach einer ausgeglichenen Startphase konnten die Schwarz-Weißen in der 20. Spielminute mit 8:6 in Führung gehen, ehe die Gastgeber einen Zahn zulegten und ihrerseits bis zur Pause auf 10:12 davonzogen. Man nahm sich vor, weiterhin ruhig die eigenen Spielzüge auszuspielen und somit den Druck auf Kinderhaus aufrecht zu halten. Dies klappte sehr gut, denn man glich sehr schnell auf 13:13 aus. Bis zum 20:20 (48.) verlief die Partie ausgeglichen, dann vernagelte Torhüter Christian Stammel hinter einer guten Abwehr seinen Kasten und ließ nur noch einen einzigen Treffer in den Schlusssekunden zu. Durch diesen Sieg kletterte SWH 3 ihrerseits auf den zweiten Tabellenrang. Aus einer geschlossen starken Havixbecker Mannschaft muss man neben Stammel auch noch Florian Mühlenkamp hervorheben, der insgesamt zehn Treffer erzielte. Die restlichen Tore erzielten: B. Thoms (5/1), Kleikamp, Schulze Eistrup (je 2), Drewer, A. Thoms, Dresemann, Kleinwechter und Huysmann (je 1).