Verein

SV SW Havixbeck LogoSeit über 40 Jahren wird bei Schwarz-Weiß Havixbeck Handball gespielt. Los ging es mit einer Männer- und zwei Jungenmannschaften. Einen Boom löste der Bau der Zweifachsporthalle aus. Durch den regen Zuspruch im männlichen und weiblichen Bereich wuchsen die Handballer zur zweitgrößten Abteilung des Sportvereins.

Dass qualitativ hervorragende Arbeit geleistet wurde, zeigte sich schon in der Saison 1985/86 an den Erfolgen: Nicht weniger als sechs der damals zwölf Mannschaften wurden Meister in ihrer Spielklasse.

Viele weitere Siege und Aufstiege wurden gefeiert, aber auch Niederlagen und Abstiege mussten verarbeitet werden. Mit der Einweihung der Baumberg-Sporthalle im Jahr 1996 verbesserten sich die Rahmenbedingungen für den Handballsport in Havixbeck nochmals. Über den Handballkreis Münster hinaus sorgten die Schwarz-Weißen jetzt für Furore. Sowohl die erste Frauen- als auch die erste Männermannschaft stiegen in die Bezirks- und später sogar in die Landesliga auf. Der sportliche Höhepunkte folgte zur Jahrtausendwende: Fünf Herren- und zwei Damenteams wurden gemeldet. Die Frauen wirbelten in der Spitzengruppe der Landesliga und die Herren in der Verbandsliga. Diese Erfolge beflügelten auch den Nachwuchs. Einige Mannschaften schafften den Sprung in die Bezirksliga.

Möglich ist die erfolgreiche Arbeit nur durch die Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer, die viele Stunden ihrer Freizeit für ihr Hobby als Trainer, Übungsleiter, Schiedsrichter, Zeitnehmer oder Helfer im Hintergrund aufbringen.

Das Bild zeigt ein Model, wie sich die Mannschaften von Havixbeck & Roxel aktuell zusammensetzen.


SWH-Reserveteams mit Sieg und Niederlage

Jan-Philipp Schürmann 41. Dreikönigsturnier Männer 2 4. Januar 2019 Foto: Marco Steinbrenner

Gut erholt von der Niederlage in der letzten Woche gewann die Zweitvertretung von SWH bei TB Burgsteinfurt 2 mit 30:29. In der neunten Spielminute gingen die schwarz-weißen erstmals mit 4:3 in Führung und gab diese bis zum Ende nicht mehr ab. Zur Pause lag man bereits mit 17:11 vorn und konnte diesen Torabstand bis zur 55. Spielminute (23:29) aufrechthalten, dann stellten die Gastgeber die Abwehr auf Manndeckung um und Havixbeck erlaubte sich einige überflüssige Ballverluste, die konsequent bestraft wurden. Letztlich dürfen sich die Schwarz-Weißen bei ihrem Torhüter Lukas Pölling bedanken, der mit dem Schlusspfiff einen Strafwurf parierte. SWH-Torschützen: Schürmann (8/3), Mense (6), M. Albers, Wiedemann (je 5), Terwort, Eschhaus und von Ledden (je 2).

SWH 3 verlor beim Spitzenreiter der 2. Kreisklasse mit 18:25. Bei DJK Eintracht Hiltrup 3 war für die ersatzgeschwächten Havixbecker nichts zu holen. Allerdings verkaufte man sich in der ersten Halbzeit teuer und lag nur mit 11:12 im Hintertreffen. Da nach 20 Minuten Nils Hanning für ein Allerweltsfoul die rote Karte sah, hatte man auf Seiten der Gäste keine Wechselmöglichkeiten mehr, so dass mit zunehmender Spielzeit die Kräfte mehr und mehr schwanden und sich die Gastgeber weiter absetzen konnten. Dennoch war auch in diesem Spiel zu erkennen, dass die Leistungskurve bei den neuen Spielern nach oben zeigt. Die Tore erzielten: Kolleck (5/2), Schulze Eistrup (4), Dresemann, Uphues, Achter (je 2), Hanning (2/1) und Röser (1/1).