Männer 1 zu Gast in Kinderhaus – Siebter Sieg in Folge?

 


Nach dem Sieg in Ibbenbüren am letzten Samstag, haben wir uns diese Woche auf die nächste Aufgabe in Kinderhaus vorbereitet. Dabei ging es vor allem um die „ruppige“ Abwehr der Münsteraner und deren Offensivspiel mit ihrem Kreisläufer. Wir wollen natürlich unbedingt den siebten Sieg in Serie einfahren und dafür am kommenden Samstag alles geben. Mit den Kinderhausern erwartet uns eine Truppe aus dem soliden Mittelfeld der Tabelle, dabei bleibt aber zu beachten, dass die derzeitige Tabellensituation nicht gerade viel aussagt über die Leistungen der einzelnen Mannschaften. Daher müssen wir uns auf ein hartes und umgekämpftes Spiel einstellen und uns wie in den letzten Partien gemeinsam zum Sieg „pushen“. Wir würden uns natürlich sehr über Eure Unterstützung freuen! Und Kinderhaus liegt ja noch in der unmittelbaren Nähe;-).

In diesem Sinne wünschen wir Euch einen entspannten Wochenendeinstieg, schont die Stimmen und reißt mit uns am Samstagabend die Halle ab!

Eure Erste

M1 bestreitet Heimspiel gegen ISV

Tach an alle Handball-Interessierten!

Es ist wieder so weit. Die Herbstferien sind vorbei und wir dürfen endlich wieder aufs Eis und können hoffentlich unsere Serie fortsetzen.

Natürlich hatten auch wir ein wenig Pause, bevor es dann an die Vorbereitung auf unseren nächsten Gegner ging. Mit dem Ibbenbürener Sportverein empfangen wir eine Mannschaft, die bis jetzt noch nicht zeigen konnte, zu was sie eigentlich im Stande ist. Zurzeit sind sie bei den untersten Tabellenplätzen angesiedelt, doch genau aus diesem Grund wird es für uns mehr als wichtig, unsere konzentrierte Leistung aus Everswinkel wieder abzurufen, um genau solche Spiele sicher für uns zu entscheiden. Der ISV ist bekannt für seine eher „ruppige“ Art. Vor allem in ihrer Abwehr müssen wir uns auf den ein, oder anderen unangenehmen Kontakt einstellen. Allerdings gibt es auch uns die Chance beherzt ranzugehen und dem Gegner schon früh zu zeigen, wer der Hausherr ist! Wie auch wir schalten die ISVler schnell um und können oft über die „erste Welle“ zu Torerfolgen kommen. Das gilt es durch ruhiges, präzise ausgeführtes Angriffsspiel zu unterbinden. Aber genug mit dem Taktikgerede! Wir stehen gut im Saft, haben unfassbar viel Bock und hoffen auf Euch und Eure lauten Stimmorgane (die ja auch zwei Wochen Pause hatten :D), um weitere zwei Punkte bei uns zu behalten! Also für alle: Pflichttermin am 12.11.17 um 18:00 Uhr in der Baumbergearena.

Wir freuen uns auf Euch und einen gelungenen Handballabend!

Bis dahin, gehabt euch wohl und schont die Stimmen nochmal!

Eure Erste

 

Gänsehaut bis zum Schluss!!

johannes-2017_10M1 gewinnt Krimi gegen den TSV Ladbergen


Unfassbar! Das hätte zu Beginn der Partie niemand für möglich gehalten!

Wir gewinnen am Ende knapp mit einem Tor, das sah anfangs jedoch ganz anders aus! Aber von Anfang an…

Nach 10 gespielten Minuten sahen sowohl die – wiedermal mehr als grandiosen – Fans, als auch die Mannschaft selbst alles andere als optimistisch aus. Mit 1:8 ging der stark aufspielende Gast aus Ladbergen in Führung und zeigte dem Gastgeber schnell die Grenzen auf. Unvorbereitete Würfe halfen den Gästen, um durch Tempogegenstöße zu schnellen Toren zu kommen. Allerdings konnten wir über die Moral im Team diesen Abstand bis zur Halbzeit verkürzen und so stand es nur noch 14:15 nach 30 Minuten. Mit der Energie aus dem zweiten Teil der ersten Halbzeit rannten wir jedoch immer noch lange Zeit hinter den Ladbergenern her. Ein paar Minuten vor Schluss konnten wir den ersten Ausgleich des Spiels verbuchen durch den erfolgreichen 7-Meter von Christopher Wiesner. Die Fans beider Teams bekamen zu dieser Sekunde ein mehr als spannendes Spiel geboten, in dem jeder Fehler zum Punktverlust führen konnte. Als noch 20 Sekunden zu spielen waren und der TSV in Ballbesitz war, zog der Trainer der Gäste die Time-Out Karte, um seine Schützlinge für den hoffentlich letzten Angriff einzustimmen. Wie das Videomaterial beweist, machte Christian „Mühli“ Mühlenkamp den Ladbergenern allerdings einen Strich durch die Rechnung und angelte sich den Ball bei einem Versuch des Mittelspielers, den Kreisläufer anzuspielen. Schnell geschaltet passte Mühli den Ball zum nach vorne rennenden Johannes Bäumer, der den Ball im Tor des Gegners versenkte und somit den Sieg in letzter Sekunde klarmachte! Kein Halten mehr bei allen Fans und natürlich dem Team, welches keine Worte mehr hatte, nachdem nur wenige Sekunden danach der Schlusspfiff ertönte. Zwar ist dieser Sieg unter dem Strich etwas glücklich, allerdings haben nur zwei Dinge dazu beigetragen, um die zwei Punkte in Havixbeck zu behalten. Die mannschaftliche Geschlossenheit über 60 Minuten war mehr als wichtig, um dieses Highlight zu schaffen. Was aber noch wichtiger war, war der Rückhalt und die Leidenschaft der Fans, die uns zu diesem Gewinn gepusht haben!!! Vielen, vielen Dank an dieser Stelle! Wir haben noch immer Gänsehaut und hoffen, dass wir das nächste Spiel mit genau dieser Unterstützung ein wenig deutlicher zu unseren Gunsten gestalten können;-).

30:29 hieß es am Ende und damit zwei Punkte mehr auf unserem Konto.

Wir hoffen, ihr habt genau so viel Bock auf mehr, wie wir und gewinnt mit uns das nächste Heimspiel!

Tausend Dank nochmal und eine schöne Woche wünscht euch

Die Erste

Ergebnisdienst Spieltag 14./15.10.17

Frauen 1 – SG Sendenhorst          20:17

HSG Gremmendorf – JSG WJA    15:7
DJK Eintr. Hiltrup – JSG MJA      37:25

Beitrags- & Ergebnis-Dienst

Fehlende Beiträge von diesem Wochenende:

Männer 1 08.10.17 17:00 SC Münster 08 SV SW Havixbeck 27:28 0:2  >Bericht WN
MJA 07.10.17 18:00 DJK Sparta Münster 2 JSG Havixbeck/Roxel 16:32 0:2
MJB 07.10.17 14:00 DJK Sparta Münster JSG Havixbeck/Roxel 35:18 2:0

Minispielfest Sentrupper Höhe, Ergebnisse werden im SiS nicht eingetragen!

Minis 01.10.17 13:00 SV SW Havixbeck JSG Tecklenburger Land 2
Minis 01.10.17 13:00 SV SW Havixbeck HSG Bever-Ems
Minis 01.10.17 13:00 JSG Tecklenburger Land 1 SV SW Havixbeck
Minis 01.10.17 13:00 DJK Sparta Münster 1 SV SW Havixbeck

Ältere Spiele, von denen es keine Beiträge gab:

Männer 1 01.10.17 18:00 SV SW Havixbeck Spvg. Steinhagen II 27:22 2:0  > WN Bericht
WJE 01.10.17 10:30 SV SW Havixbeck TV Friesen Telgte 8:7 2:0
MJA 01.10.17 12:30 JSG Havixbeck/Roxel TV Friesen Telgte 0:0 2:0
WJD 01.10.17 10:00 SC Greven 09 1 SV SW Havixbeck 16:7 2:0
WJD 01.10.17 10:00 SV SW Havixbeck TSC Münster-Gievenbeck 12:13 0:2
WJA 01.10.17 17:30 SG Sendenhorst JSG Havixbeck/Roxel 24:20 2:0

mJA dominiert im 2. Saisonspiel

mja-2017_09Am Samstag spielte die MJA Havixbeck/Roxel in Roxel gegen HSG Gremmendorf/Angelmodde. Die erste Halbzeit dominierten sie durch ihr schnelles Spiel, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Zudem zeigte Torwart Daniel Possenriede eine überragende Leistung. Mit 23:11 gingen sie in die Pause. Auch in den nächsten 30 min ließ die MJA Havixbeck/Roxel nicht nach und bot den Gegnern nur wenig Möglichkeiten. Abgepfiffen wurde das 2. Saisonspiel der MJA mit einem eindeutigen Ergebnis von 41:25.

Pfingstlager 2017

gruppenfoto
Piratentour 2017

40 Kinder und 7 Betreuer machten sich am Freitag, den 02.06.2017 zur „Piratentour“ ins Sauerland auf den Weg. Der Geistergang musste aufgrund der „stürmischen See“ am Samstag Abend abgesagt werden, dafür … Am Montag Nachmittag begrüßten alle Kinder ihre Eltern mit dem Lagertanz. Weitere Infos folgen. Link zur Galerie

Auch 2018 soll unter neuem Motto wieder in die unendlichen Weiten des Sauerlandes aufgebrochen werden.

Ein Bericht von Alina Beckhaus …

Einblicke in das Leben der Piraten

Pfingstlager 2017

Wie jedes Jahr, verschlägt uns es uns auch in diesem in das wunderschöne Sauerland. Die Schützenhalle im verschlagenen Örtchen Elpe bietet uns ein kleines, aber durchaus feines Schlafdomizil für die kommenden Tage.

Endlich in Elpe angekommen, können wir die Halle, in Form von 38 gemütlichen Schlafplätzen, Pfingstlager tauglich machen. Gestärkt mit Spinat, KaPü und Fischstäbchen können wir alle gemeinsam den ersten Abend unter dem Motto „Wilde Piratenbande“ ausklingen lassen, da wir wissen, dass es der morgige Tag in sich hat.

Der nächste Morgen beginnt für einige früher als erhofft und hält eine Partie „Capture the Flag“ im nahe bzw. hohegelegenen Wäldchen bereit. Voller Vorfreude machen wir uns in luftige Höhen, doch werden wir von einem heranrollenden Gewitter überrascht und die Pläne kurzfristig zu Nichte gemacht. Also samt Sack und Pack im sturzbachartigem Regen runter in die Halle und die triefendnassen Anziehsachen zum Trocknen aufhängen. Das haben wir uns anders vorgestellt.

Statt dem Waldspiel steht jetzt also Basteln auf dem Plan, mit Hinblick auf einen erneuten Versuch des klassischen Flaggen-klau-Spiels am Nachmittag. Beim Basteln können sich unsere Piraten nicht nur mit Säbeln, Hakenhand und Augenklappe ausstatten, sondern auch in einem echten Seemannsknoten Workshop ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Am frühen Nachmittag führt uns der Weg wieder zurück zum „Capture the Flag“ Spielfeld, diesmal im Sonnenschein. Aber dauert es nicht lange, bis uns eine Regenfront mit grollenden Donnern und Kugelblitzen am Himmel erneut einen Strich durch die Rechnung macht. Es ist uns einfach nicht gegönnt.

Anstelle des Waldspiels nun also ein improvisiertes Völkerballturnier in der Halle, die sich Neptun-sei-dank als sehr wandelbar herausstellt. Nach dem der Regen nach gelassen hat, wird auch draußen hinter der Halle ganz im Piratenstil ein „Schmuggler-Spiel“ gespielt.

Am Abend erwartet unsere Leichtmatrosen eine kleine Nachtwanderung durch das Dörfchen, welche in der mit dichtem Nebel und unzähligen Leuchtstäben dekorierten Halle in einer außergewöhnlichen Party endet.

Tag drei „auf Deck“ beginnt sehr entspannt und es wird ziemlich lange geschlafen, obwohl das Frühstück schon auf uns wartet. Mit vollen Bäuchen machen wir uns auf eine spannende Staffetentour, die es mit verschiedensten Aufgaben in sich hat. An insgesamt 7 Stationen sammeln unsere Matrosen Teile für eine Schatzkarte, die zu einer prallgefüllten Truhe führt. Es können alle Teile gesammelt werden und die Karte komplett zusammengeführt werden. Nach getaner Arbeit gibt es wieder eine kleine Stärkung, die aus leckerem Quark mit guten, alten Schokostreuseln besteht.

Ausgestattet mit den Walkie-Talkies der Großen macht sich die Piratenbande auf die Suche nach der sagenumwobenen Schatztruhe von Elpe. Da das Wetter aber mal wieder aus der Reihe tanzt wird es eine recht kurze, aber dennoch erfolgreiche Jagd nach dem Schatz.

Am Abend haben unsere großen Mädels ein super „Chaos-Spiel“ eigenständigt auf die Beine gestellt und es wird ein schöner, letzter Abend in der Halle.

Der Abfahrtstag fängt etwas chaotisch an, denn alle sind auf der Suche nach T-Shirts, Hosen oder Socken. Oder die Isomatte will einfach nicht mehr in die Hülle passen. Mit geballten Kräften schaffen wir es, die Halle so zu verlassen, als hätten dort nie 38 wilde Piraten für vier Tage gehaust.

Die Busfahrt ist doch ruhiger als noch vor drei Tagen, da wir alle anstrengde Stunden hinter uns haben. Wieder in Havixbeck angekommen freuen wir uns alle auf unsere Liebsten und vermutlich auch auf die heimischen Betten.

Alles in allem waren es sehr schöne und spannende Tage als waschechte Piraten, obwohl das Wetter einfach nicht auf unserer Seite war. Aber so ist das nun mal auf hoher See! 😉

Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr!

Euer Pfingstlager Team

Pfingstlager 2017

Pfingstlager 2010Auch in diesem Jahr veranstaltet die Handballabteilung des SV SW Havixbeck e.V. in Zusammenarbeit mit den Fördervereinen ein Pfingstlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 7-17 Jahren. Egal ob Handballer oder nicht, bei uns sind alle Kinder herzlich Willkommen. Wer einen Freund oder eine Freundin mitnehmen möchte, füllt einfach ein weiteres Anmeldeformular aus. Wie in den letzten Jahren, geht es wieder ins Sauerland – wohin genau, bleibt geheim!

Anmeldung bitte bis zum 30.04.2017 über das Formular auf unserer Homepage. Über die Teilnahme, entscheidet die Reihenfolge des Anmelde-Eingangs. Die ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldungen können bei den Trainern oder bei Florian Mühlenkamp, Michaelstr.14 abgegeben werden. Gerne darf die Anmeldung auch ausgefüllt, unterschrieben und eingescannt an unsere E-Mail Adresse mailto:swhpfingstlager@gmail.com geschickt werden. Bei weiteren Fragen, können Sie uns über die angegebene E-Mail Adresse kontaktieren.

Pfingstlager 2013> Einladung [PDF]

> Anmeldeformular [PDF]

 

Havixbeck siegt ohne zu schwitzen

Die Bezirksliga-Handballer von SW Havixbeck haben, ohne überhaupt aktiv gewesen zu sein, die eine Woche vorher zurückeroberte Tabellenspitze erfolgreich verteidigt. Das für Samstagabend vorgesehen Auswärtsspiel gegen den Vorletzten Westfalia Kinderhaus II wurde 30 Stunden vor Anpfiff von Seiten der Gastgeber abgesagt.  Von Marco Steinbrenner

 

Bereits am Samstagabend treten die Havixbecker ihr nächstes Auswärtsspiel an. Dieses Mal geht es nach Kinderhaus wo die Mannschaft gegen die Landesligareserve der Westfalia antritt.

Nachdem das Team von Martin Drewer am letzten Wochenende mit einem Derbysieg die Tabellenspitze zurück erobern konnte, gilt es diese jetzt erfolgreich zu verteidigen.

Für die Havixbecker eine Pflichtaufgabe, schließlich stecken die Kinderhauser mitten im Abstiegskampf und sind von Personalsorgen geplagt.
Bei den Havixbeckern hingegen läuft es und der Trainer fordert die Konzentration der letzten beiden Spiele mitzunehmen:
„Wir sind am Wochenende klarer Favorit und wollen das auch auf der Platte zeigen.
Der Gegner ist nicht zu unterschätzen, deswegen möchte ich über 60 Minuten volle Konzentration sehen. Aber nur ein Sieg zählt.“

Bei den Havixbeckern fällt Spielmacher Chrsitopher Wiesner aus, der sich am Wochenende an der Hand verletzte, zudem steht David Weiper nicht zur Verfügung.

Bereits im Hinspiel konnten die Drewer-Schützlinge einen deutlichen Sieg einfahren und dies soll im Rückspiel wiederholt werden, um an der Tabellenspitze zu bleiben.

M1: Zurück in der Erfolgsspur!

Havixbecker bleiben zuhause weiter verlustpunktfrei.
Am letzten Sonntag fuhren die Havixbecker einen ungefährdeten 24:21-Heimsieg gegen den ASV Senden II ein.
Damit zeigten sie eine gute Reaktion auf die schmerzliche Auswärtsniederlage eine Woche zuvor.

In diesem Spiel bestand zu keinem Zeitpunkt ein wirklicher Zweifel an einem Start-Ziel-Sieg der Hausherren.

Die Verbandsliga-Reserve aus Senden hatte starke Probleme mit der kompakten Abwehr der Havixbecker, welche ihren Gegner damit zu einfachen Ballverlusten brachten und dadurch zu einfachen Toren kamen.
Schnell konnte man sich also um Tor für Tor absetzen und falls die Sendener doch zu einem freiem Torabschluss kamen, war Schlussmann Jesse Wittenberg zur Stelle und entschärfte einige hochkarätige Chancen des Gegners.
Ein 15:9-Pausenstand war die Folge.

Im zweiten Abschnitt konnten die Havixbecker ihre Leistung nicht komplett halten, sodass Senden sogar noch einmal bis auf drei Tore (21:18) verkürzen konnte, doch die Havixbecker erzielten prompt den nächsten Treffer und Torhüter Arndt Cassens parierte einen Starfwurf kurz vor Schluss.
So konnte Havixbeck seinen Vorsprung verwalten und am Ende mit einem 24:21-Erfolg die Punkte für sich behalten.

„Die Jungs haben heute ein gutes Spiel gemacht, vorallem die Abwehr war deutlich besser als noch in Lengerich, jetzt müssen wir daran arbeiten unsere Leistung auch in der zweiten Halbzeit abzurufen“, so Trainer Martin Drewer.

Am Sonntag kommt es dann zum letzen Spiel des Jahres für die Havixbecker, es geht gegen den Fünftplazierten TV Kattenvenne.
Das Spiel wird am Sonntag um 17 Uhr in Kattenvenne angepfiffen.